Fußpflege: Vom Statussymbol zur täglichen Routine

Topgepflegte Füße zu haben, war schon in der frühen Menschheitsgeschichte ein wichtiges Thema. Da es lange Wege zu Fuß zu bewältigen gab, mussten sie stets funktionstüchtig gehalten werden. Aus diesem Grund lagen die Motive der Pflege anders: Gesundheit hatte zunächst Vorrang vor Schönheit. Alte Dokumente weisen auf Rezepturen für das Verarzten der Füße hin. Für die Behandlung von Hühneraugen und anderen Verletzungen wurden Zubereitungen aus heilenden Kräutern, Salben und Ölen hergestellt.
In den gesellschaftlich oberen Schichten Ägyptens und Chinas hingegen ging es auch um die Ästhetik. Alte Wandmalereien und Abbildungen auf anderen Materialien zeigen wie sich Fußpflegerinnen um die Füße ihrer Kunden kümmern. Topgepflegte Füße zu haben, galt daher auch als Statussymbol für einen Personenkreis, der nicht arbeiten musste. Sowohl die Füße von Frauen als auch von Männern der gehobenen Schicht zeigten geschmeidige Haut. Bestimmte Prozeduren waren für die Entfernung von störender und unschöner Hornhaut zuständig. Ständiges eincremen mit Ölen und Salben sowie Fußbäder erhielten die Geschmeidigkeit. Neben der Hautpflege gehörte auch die Nagelpflege zur Fußpflege. Besonders in China spielten ästhetisch schöne Nägel und die Farbwahl eine wichtige Rolle. Die ersten Fußpflegeeinrichtungen entstanden im 19. und 20. Jahrhundert. Die Entwicklung von Pediküre-Instrumenten und speziellen Fußcremes und Fußbädern nahmen ihren Lauf.

Topgepflegte Füße jeden Tag

Die Füße tragen den gesamten Körper und sind täglich starken Belastungen ausgesetzt. Das verursacht Hornhaut. Die Bildung von Hornhaut kann aber auch durch trockene Haut bedingt sein. Um dem entgegenzuwirken, haben Hersteller den Bimsstein entwickelt. Früher bestanden sie aus Vulkangestein. Nunmehr werden sie industriell hergestellt. Idealerweise gibt es Marken, die Bimssteine zusammen mit einer Peelingseife und pflegendem Salbei anbieten. Beispielsweise sind Fußpflegesets von Apeiron auf dem Kosemtikmarkt erhältlich.
Verbessert wurde die Reihe der Fußpflegeprodukte durch den elektrischen Hornhautentferner für topgepflegte Füße. Die Firma Scholl übernimmt in dieser Hinsicht eine Vorreiterrolle. Schon früh begann der Pionier William M. Scholl mit der Entwicklung diverser Tools. Der elektrische Hornhautentferner „Wet & Dry“ der gleichnamigen Marke entstammt der Reihe „Velvet Smooth“ und ist ein viel verwendetes Produkt unter Kunden.

Auch für das Aufweichen stark verhornter Haut wurde gesorgt. Fußbadkonzentrate pflegen gleichzeitig die Haut und sorgen für Entspannung. Die Bäder enthalten Perlen mit pflegenden Meeresalgenextrakten oder Zitronengras, Panthenol, Eukalyptusöl und Minze. Um auch nach dem Bad die Geschmeidigkeit der Haut zu erhalten, ist die Anwendung von Cremebutter vorgesehen. Die Marke Voesh bietet 4in1 Boxen an, womit die gesamte Fußpflege abgedeckt ist. Für gepflegte Nägel hält der Markt spezielle Instrumente für die Pediküre bereit. Vom Pediküre-Pusher, über Nagelknipser und Feilen bis hin zu elektrischen Nagelfräsern finden Kunden alles, was sie für ein perfektes Ergebnis brauchen.

Belastungen entgegenwirken mit Entspannung und Pflege

In jeder Jahreszeit lohnen sich topgepflegte Füße. Vor allem im Sommer kommen Sie nicht umhin, Ihre schönen Füße zur Schau zu stellen. Die Auswahl an tollen Sandalen, die den Fokus auf Ihre gepflegten und pedikürten Füße legen, ist zu verführerisch. Damit zeigen Sie auch, dass Sie Ihnen Pflege von Kopf bis Fuß wichtig ist.
Tage starker Belastungen werden gerne mit einem Fußpflegebad am Abend belohnt. Entspannung liefert neue Energie. Wenn Sie Ihre Füße mit einer Rundumpflege verwöhnen möchten, suchen Sie sich gerne das passende Produkt auf makeup.ch aus.


Täglich von 6:55 bis 19:05
Rückruf
Warenkorb(0)

Zugriff auf Ihr persönliches Konto

Passwort zurücksetzen

Wir rufen Sie zurück!