Stammzellen in der Kosmetik: Hautpflege der nächsten Generation

 Seit Jahren zeichnet sich vor allem in der Anti-Aging-Pflege ein neuer Trend ab. Cremes und Seren die Stammzellen enthalten, werden als neues, besonders wirkungsvolles Beautywunder angepriesen. Zwar ist diese Technologie noch lange nicht ausgereift, dennoch wollen wir Ihnen erklären, wie Sie die Kraft von Stammzellen für die Pflege Ihrer Haut nutzen können.

 

Was versteht man eigentlich unter Stammzellen?

Spricht man im Zusammenhang von Beautyprodukten von Stammzellen, meint man damit Pflanzenstammzellen. Bei Stammzellen handelt es sich um Zellen, die im Organismus für Entwicklung und Regeneration verantwortlich sind. Alle Zellen eines Organismus gehen ursprünglich aus den Stammzellen hervor. Diese sind selbst im erwachsenen Organismus noch vorhanden. Beim Menschen jedoch nehmen die Stammzellen mit zunehmendem Alter jedoch einerseits stark ab und werden andererseits zunehmend inaktiv. Dadurch verliert der menschliche Körper im Erwachsenenalter in vielen Bereichen die Fähigkeit zur Regeneration.

Vereinfach gesagt sind Stammzellen also neutrale Zellen, aus denen sich alle Zellen im Körper entwickeln können. Beim Menschen entwickeln sich aus den Stammzellen zum Beispiel alle inneren Organe sowie die Haut. Deren Regenerationsfähigkeit nimmt im Laufe unseres stark Lebens ab, da unsere Stammzellen mit zunehmendem Alter inaktiver werden. Sie entwickeln sich also nicht mehr zu neuen Hautzellen weiter. Die Folge davon ist Hautalterung, welche durch schädigende äußere Einflüsse, wie etwa UV-Strahlung, noch beschleunigt werden kann. Ebenfalls können eine ungesunde Ernährung oder Stress vorzeitige Hautalterung begünstigen.

Wieso werden Pflanzenstammstellen in der Kosmetik eingesetzt?

Pflanzliche Stammzellen müssen sich während der gesamten Lebensdauer der Pflanze zu neuen Zellen, etwa Blüten und Blättern, entwickeln. Dadurch sind Pflanzen in der Lage, selbst Verletzungen zu heilen und sich selbst zu reproduzieren. Das gesamte Pflanzenleben lang bilden die Stammzellen neue Pflanzenteile in Reaktion auf sich verändernde Umweltbedingungen. Mit ihrer Hilfe passt sich die Pflanze ständig an. Sie sind also deutlich länger aktiv als zum Beispiel menschliche Stammzellen. Das macht den Einsatz in der Kosmetik besonders interessant. Hier werden die Pflanzenstammzellen nämlich verwendet, um den Degenerationsprozessen in der Haut entgegenzuwirken, eine Aufgabe, die menschliche Stammzellen ab einem gewissen Alter nicht mehr oder nur noch sehr eingeschränkt erfüllen können. Pflanzliche Stammzellen sollen daher in die Bresche springen und die natürliche Regeneration der Haut unterstützen. Dadurch sollen sie zum Beispiel das Nachlassen der natürlichen Spannkraft der Haut sowie lichtbedingte Hautalterung vermindern.

Wie ist die Wirkung von Kosmetik mit Stammzellen?

Obwohl sich pflanzliche von menschlichen Stammzellen unterscheiden, haben Studien gezeigt, dass Pflanzenstammzellen die Regenerationsfähigkeit der menschlichen Haut unterstützen können. Unter anderem sind sie geeignet, die hauteigene Kollagenproduktion anzuregen. Dies wiederum kann dazu führen, dass Ihre Haut mehr Feuchtigkeit speichern kann und Falten reduziert werden. Hierdurch wirkt Ihre Haut erfrischt und verjüngt. Genau hierauf zielen zahlreiche Cremes und Seren ab, die auf die Wirkung von Stammzellen setzen. Immer mehr Hersteller von Kosmetikprodukten entwickeln entsprechende Produkte für die Anti-Aging-Pflege der Haut, die sich in umfassenden Tests als überaus wirkungsvoll erweisen. Der Einsatz von Kosmetik mit Stammzellen kann sich also durchaus lohnen! Entsprechende Produkte finden Sie in unserem Onlineshop auf makeup.ch.

 

 

 

Täglich von 6:55 bis 19:05
Rückruf
Warenkorb(0)

Zugriff auf Ihr persönliches Konto

Passwort zurücksetzen

Wir rufen Sie zurück!